Bildbeschreibung von Édouard Manets "Un bar aux Folies by Madeleine Zimmer

By Madeleine Zimmer

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Kunst - Bildende Kunst allgemein, Stilkunde, notice: sehr intestine, , Sprache: Deutsch, summary: Diese Seminararbeit beschäftigt sich mit dem Bild „Un bar aux Folies Bergère“ von Edouard Manet aus 1882. Das Bild ist Öl auf Leinwand und misst ninety six mal one hundred thirty Zentimeter. Es befindet sich in der Courtald Gallery in London. Manets Unterschrift befindet sich auf einem Flaschenetikett unten in der linken Bildecke. Zunächst folgt eine Bildbeschreibung mit besonderem Augenmerk auf die Darstellung der Spiegelung und ihre Bedeutung.

Show description

Gebildetes Leben - hermeneutische und bildungstheoretische by Susanne Posselt

By Susanne Posselt

Examensarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Kunst - Kunstpädagogik, observe: 1,0, Pädagogische Hochschule Karlsruhe (Kunst), Sprache: Deutsch, summary: Vorbemerkungen zu einem Themenkomplex mit Spannungspotenzialen: "KunstPädagogik" - "bildende Kunst"

"Der Mensch ist seine Kunst." (Asger Jorn. Zitiert nach Steffens, A.: Selbst-Bildung. Die Perspektive der Anthropoästhetik. Oberhausen 2011, S. 11)

Theoretische Überlegungen und deren Relevanz für eine pädagogische Praxis in und außerhalb von schulischen Kontexten an der Schnittstelle zwischen Kunst und Pädagogik begleiten mich nun schon von Beginn des Studiums an. Der Laie macht sich gemeinhin wenig Gedanken darüber, ob und wenn ja, was once Kunst und Pädagogik gemeinsam haben und worin sie sich unterscheiden. In Zeiten, in denen Bildung an ihrer ökonomischen Verwertbarkeit gemessen wird, hat es die Kunst und somit auch die Kunstpädagogik als scheinbare Nebensächlichkeit im Kanon der Schulfächer schwer, sich in den Curricula der Bundesländer zu halten. Ich möchte einige Fragen an den Beginn dieser Arbeit stellen, um dann in mehreren Schritte den Versuch zu unternehmen, diese systematisch zu klären. (...)

Die Relevanz des Gegenstandes steht (also) außer Frage: Bildung betrifft jeden! Nicht nur diejenigen, die sich für ein Studium eines Lehramtes oder einer anderen pädagogischen Fachrichtung entscheiden, müssen sich mit Fragen der Bildung auseinandersetzen. Jeder, der studiert, bildet sich. Es ist Aufgabe und Pflicht jedes Studierenden, in Bildungsprozesse einzutreten. Darüber hinaus müssen wir als zukünftige Lehrerinnen und Lehrer nicht nur in der Lage sein, Bildungsprozesse bei den uns anvertrauten Schülerinnen und Schülern anzustoßen, sondern auch selbst fortwährend in Auseinandersetzung mit sich ständig und immer schneller ändernden Rahmenbedingungen treten.

Meine those ist: Nur, wer eigene Bildungsprozesse reflektiert und wer sich intensiv mit der Frage auseinandersetzt, used to be Bildung eigentlich ist, kann Bildungsprozesse auch bei Schülerinnen und Schülern anstoßen, in Gang setzen. Nur wer den Schmerz wie auch die Lust an der ständigen Auseinandersetzung mit dem Neuen und dem Fremden kennt, die Bildungsprozessen unweigerlich innewohnen, kann in seiner Funktion als Vor-Bild zeigen, dass es sich lohnt, sich dieser Aufgabe zu stellen. Dabei bin ich der Überzeugung, dass insbesondere die aktuelle Kunstpädagogik einen wichtigen Beitrag zum Verständnis und zur Reflexion eigener Bildungsprozesse leisten kann.

Show description

The Illustrations from the Works of Andreas Vesalius of by J. B. deC. M. Saunders,Charles D. O'Malley,J. B.

By J. B. deC. M. Saunders,Charles D. O'Malley,J. B. Saunders,Charles O'Malley

The works of Andreas Vesalius (1514–1564) have lengthy been looked one of the nice treasures of the Renaissance. released as scientific books whereas he used to be educating anatomy and dissection on the college of Padua, they comprise the Tabulae intercourse (1538), meant as an reduction to scholars; the magnificently illustrated De Humani Corporis Fabrica (1543), and the better half quantity, the Epitome (1543). separately, those books are milestones within the historical past of medication. additionally they supply essentially the most amazing collections of anatomical drawings ever released. The plates have been performed with such energy and originality that they have got been attributed to the main gifted illustrators of the 16th century, let alone Vesalius himself. some of the drawings, in reality, have been items of Titian's recognized atelier.
For this edition of the Vesalius illustrations, Dover has mixed the easiest current plates and textual content. The illustrations were reproduced from the splendid (1934) Munich variation of Vesalius titled Icones Anatomicae. The Munich plates have been struck for the main half from the unique wooden blocks then within the selection of the Library of the collage of Munich. those necessary artwork items have been destroyed within the bombing of Munich in the course of global conflict II. apart from the original copies of the woodcuts (of which just a couple of whole units are known), the Munich restrikes are the simplest representations of the Vesalian anatomical drawings, for they keep a lot of the freshness and richness of the 1543 variation.
The textual content of this Dover version has been faithfully reproduced from an version of Vesalius released via global Publishing corporation in 1950. The editors, extraordinary specialists on sixteenth-century drugs, have supplied a truly finished background of Vesalius, his profession, and ideal motives of the legends surrounding the illustrators, artists, and publishers concerned with the construction of his books. No different resource will give you the normal reader, bibliophile, paintings historian, artist, or historian of technology and medicine with such entire info on Vesalius and his exceptional anatomical illustrations.

Show description

Es geht um die Wurst: Was hinter unseren Wörtern steckt by Wolfgang Seidel

By Wolfgang Seidel

Was macht der Prügelknabe mit einer Landpomeranze?

Warum geht etwas »flöten«, used to be steckt hinter dem Begriff »dezimieren« und warum ist jemand »auf den Hund gekommen«? Die Bildhaftigkeit der deutschen Sprache ist ebenso interessant wie unerschöpflich. Wolfgang Seidel hat aus den verschiedensten Lebensbereichen verblüffende und unterhaltsame Beispiele zusammengetragen. Das Spektrum reicht von der Steinzeit (der damalige »helm« struggle eine Fellmütze) bis zum Hier und Heute: In Frankreich etwa spricht guy von »kärcheriser«, wenn guy mit Hochdruck reinigt, während Jugendliche allüberall gerne mal »abdönern«. Gelungen ist ihm wieder einmal, auf charmante Weise Bildung mit Lesevergnügen zu paaren.

Show description

Entrepreneurship for the Creative and Cultural Industries by Bonita Kolb

By Bonita Kolb

Artists, musicians, actors, singers, designers and different inventive contributors have to comprehend simple enterprise innovations in the event that they are to effectively pursue their selected inventive occupation. those talents have traditionally now not been taught to artistic scholars, which leaves them unprepared to make a dwelling from their creative efforts. Entrepreneurship for the artistic and Cultural Industries will educate the fundamentals of industrial in a fashion that's suitable to the demanding situations of operating a small company advertising and marketing an inventive product.


Whether it truly is realizing the fundamentals of commercial language, appreciating the an important value of finance, or utilizing social media advertising and marketing, this leading edge textbook covers the entrepreneurial talents required to achieve the artistic area. together with suggestion from artists who've became their thought in to a ecocnomic enterprise and worksheets that may be mixed right into a basic marketing strategy, Kolb is helping non-business minded creatives to appreciate every little thing they should reach the more and more aggressive inventive economy.


This textbook is vital studying for non-business scholars who're trying to comprehend the enterprise facet of the artistic quarter when its functional type also will swimsuit contemporary graduates in those industries

Show description

Poesie als Gespräch: Gemeinschaftsprojekte in by Paula Claudia Georges

By Paula Claudia Georges

Gemeinsam schreiben an einem größeren poetischen Projekt?

Intensives Erleben mit anderen, phantastische Begegnungen, lebhafter Austausch, Quellen freundschaftlicher Kontakte und Gespräche - das lässt sich hier erahnen: Paula C. Georges stellt literarische Gemeinschaftsarbeiten vor, die sie mit Erwachsenen und Jugendlichen realisiert hat. Kreative Methoden, Themen und Medien variieren immer wieder: vom "Jona"-Hörspiel zum "Eva"-Bibliodrama, von einer szenisch-musikalischen "Lore-Lay-Symphonie" und einem lesebiographischen Hesse-"Glasperlenspiel" bis zum Ost-West-Roman, einem Kirchenkrimi, einer romantischen Gruppenreise nach "Rügen" und dem Entwurf eines satirischen internationalen Online-Wissenschaftsforums.

Show description

Art Business Today: 20 Key Topics (Handbooks in by Jos Hackforth-Jones,Iain Robertson

By Jos Hackforth-Jones,Iain Robertson

Art company at the present time: 20 Key issues is an available and complete spouse to the company of artwork written by way of top specialists within the box, lots of them dependent at Sotheby's Institute of paintings. it truly is a necessary reference publication for college kids within the parts of paintings enterprise, arts administration, the artistic and cultural industries, artwork historical past, and normal enterprise and administration. the most important subject matters lined variety from larger-scale questions on the globalisation, investment, and ethics of the paintings industry, to entries extra focussed on paintings gadgets themselves, corresponding to connoisseurship, authenticity and conservation. offering an updated entree to the approaches, buildings, traits and peculiarities of the worldwide paintings company, this ebook will fascinate all these unexpected with its opaque practices and traditions.

Show description

Kinderzeichnungen in der Kunstpädagogik (German Edition) by Mirja Brandenburg

By Mirja Brandenburg

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Kunst - Kunstpädagogik, word: bestanden, Universität Lüneburg, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Kinderzeichnungen entsprechen nicht unserer Vorstellung von Kunst. Ein Kinderbild basiert nicht auf einem frei intendierten Schaffen, sondern auf einer biologischen Entwicklung, die dem kindlichen Schöpfer keine ästhetische Freiheit gewährt. Das sort versucht mit seinen Zeichnungen die Wirklichkeit zu erfassen. Gemeint ist damit die subjektive Realität, die sich im Geist des Kindes entwickelt und die während seines Reifens ständigen Veränderungen unterliegt. Die gemeinsame foundation von Künstlern und Kindern ist jedoch das Verlangen nach Aussage, Ausdruck und schöpferischer Tätigkeit, auch der Drang nach Anerkennung spielt eine Rolle. Der Übergang von der „Kinderkunst“ zur Kunst des Erwachsenen ist fliessend und beginnt, wenn das variety sich der Verbindung von seiner Innen- und Aussenwelt bewusst wird.

Show description